Bestattung

Die Kirchengemeinde begleitet verstorbene Mitglieder und deren Angehörige anlässlich der Bestattung mit einem Gottesdienst

 

Die formalen Dinge der Bestattung werden mit dem gewählten Bestattungsunternehmer besprochen.

 

Für den Gottesdienst / die Trauerfeier besucht Sie der Pfarrer und bespricht mit Ihnen die Gestaltung.

 

In der Regel nimmt die Ansprache bei der Trauerfeier den Denkspruch (Konfirmation) des Verstorbenen auf.

 

Die kirchliche Bestattung setzt voraus, dass der Verstorbene bei seinem Tod Mitglied der evangelischen Kirche war. In seelsorgerlichen Fällen sind Ausnahmen möglich. Dies ist mit dem zuständigen Pfarrer zu besprechen.

 

Trauerfeiern finden grundsätzlich in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof statt. Wenn für diesen Gottesdienst mit 200 und mehr Teilnehmern zu rechnen ist, steht die Veitskirche für christliche Trauerfeiern zur Verfügung. Dies ist im Gespräch mit dem Bestatter und dem Pfarramt der Veitskirche zu klären.