Ebersbacher Scherflein

 

Es wird von allen Gemeindegliedern erbeten.

Es ersetzt das ehemalige Kirchgeld.

Es ist freiwillig und keine Pflicht und keine Steuer!

 

„Scherflein" - so übersetzte Martin Luther die zwei kleinen Münzen in der biblischen Geschichte, in der eine arme Witwe diese in den Opferkasten warf. Das war in den Augen Jesu mehr, ja unbeschreiblich viel mehr, als alle gro­ßen Gaben der Bessergestellten. (nachzulesen in Markus 12,41-44)

So ist das "Scherflein" sprichwörtlich geworden für einen kleinen Betrag. Das Ebersbacher Scherflein soll ebenso behandelt werden: Wir ehren jeden Betrag - egal, in welcher Höhe.

Sie können entscheiden, wofür wir Ihr Scherflein verwenden. Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch eine Spendenbescheinigung aus.

 

Hier sehen Sie unser Scherflein 2017.